• ausgewählte Premiumtees
  • gute und exklusive
    Bio-Tees
  • schnelle Lieferung mit DHL
  • versandkostenfrei
    ab 40 Euro
  • kompetente Beratung
PayPal

Visa, Mastercard, Amex
Link

Tea Taster

 

Tee Taster

 

Mit Ausnahme von China, wo die Tees zu festen Preisen über staatliche Verkaufsstellen vertrieben werden, ist in den großen Teeanbauländern die Versteigerung die Regel. Die einzelnen Gärten schicken ihre Angebot an die Börsenplätze wie z.B. die Hafenstätte Calcutta oder Colombo, wo dann regelmäßig einmal die Woche Teeauktionen stattfinden.

Die Auktionsbroker übersenden ihrer internationalen Kundschaft (den Importeuren) Proben der zur Versteigerung kommenden Tees mit entsprechenden Listen über die Bezeichnung und den sogenannten Rufpreis. Jeder Importeur, der an Tees interessiert ist, teilt dem Broker mit, welche Sorten er kaufen will und gibt sein entsprechendes Preislimit bekannt. Bevor jedoch die Gebote herausgegeben werden, ist der tea taster gefragt.


Seine Arbeit vollzieht sich in drei Schritten:

 

1. Zunächst prüft er das trockene Blatt. Es muß ohne Rücksicht auf den Blattgrad bestimmte Eigenschaften aufweisen. Das Blatt muß einheitlich sein, es muß völlig dem gewählten Grad entsprechen und in Farbe und Aussehen stimmen. Das Blattgut muß ferner sauber sein, es darf weder Rippen noch Stengel noch Staub enthalten, das Blatt muß sehr elastisch sein, ein frischer Tee gibt bei einem leichten Druck nach und sein Blatt kann zusammengefaltet werden ohne das es bricht, zerbröselt oder gar zu Staub zerfällt.

 

2. Im zweiten Arbeitsgang wird das Aroma getestet, hierzu wird die Infusion (das aufgebrühteTeeblatt) gerochensowie zur Sicherheit noch einmal das ausgelegte trockene Teeblatt. Das Aroma der Probe muß der Herkunft entsprechen, muß charakteristisch für das Anbaugebiet sein, es muß klar und frei von jedem Fremdgeruch der beim falschen Transport oder bei falscher Lagerung hätte angenommen werden können sein.

 

3. Der dritte und wichtigste Arbeitsgang ist das eigentliche Verkosten, das "tasten". Der aufgebrühte Tee (die Tasse) wird überprüft, die Farbe, der Glanz und der Duft, das "flavor" werden kontrolliert, ebenso wie die Dichte, die Kraft, die Herbe und das Aroma des Tees.
Der strenge Vorgang des Verkosten findet immer in einem eigenen Raum statt. Das Teeprobierzimmer muß Tageslicht haben, möglichst Nordlicht, damit die farblichen Unterschiede der Aufgüsse richtig beurteilt werden können. Aufgegossen wird mit dem traditionellen Teeprobiergeschirr, welches überall in der Welt bei Teehändlern zu finden ist. Es ist aus weißem Porzellan und besteht aus einer Tasse und einem Deckelbecher für das Aufbrühen der Teeblätter.