• ausgewählte Premiumtees
  • gute und exklusive
    Bio-Tees
  • schnelle Lieferung mit DHL
  • versandkostenfrei
    ab 40 Euro
  • kompetente Beratung
PayPal

Visa, Mastercard, Amex
Link

Teepflücken

 

Teepflücker/innen in China bei der Arbeit

 

Es ist für die Qualität des Tees sehr wichtig, wie sorgfältig der Tee geerntet wird. Handgepflückter Tee, handpicked ist bis heute noch immer das Ideal. Diese Tees erzielen in allen Anbaugebieten die höchsten Preise und garantieren höchste Qualität.
Für die Teeplantagen gehört das Pflücken zu den aufwendigsten Arbeiten. Nach Studien beansprucht es ca. 85 % der Jahresarbeitszeit, während hingegen nur 8 % auf die weiteren Produktionsschritte entfällt und restliche 7 % auf allgemeine Arbeiten. Je nach der gewählten Pflückmethode fällt der Ertrag hoch oder niedriger aus. Pflückt man nur die jungen Triebe, ist die Menge gering, aber die Qualität und der zu erzielende Preis sehr hoch.

 

Der Teestrauch ist eine immer grüne Pflanze, und normalerweise wäre das ganze Jahr über ein Pflücken möglich. Je nach Klima und Bodenbeschaffenheit beschränken sich die Erntezeiten jedoch auf wenige Monate. In der kühleren Jahreszeit und in der Zeit der Wachstumsphase wird nicht geerntet.

 

Nur ganz bestimmte Blätter werden vom sogenannten "Tisch" gepflückt. Dieses sind die jungen Triebe, deren Spitzen zum Licht gewachsen einen "Tisch" bilden. Diese bestehen aus einer Blattknospe und einer Reihe tiefer sitzender, ausgewachsener und entfalteter Blätter. Für Qualitätstees werden ausschließlich die Spitze und die ersten beiden Blätter gepflückt, two leaves and a bud, in Top-Produktionen nur jeweils die Spitze oder die Spitze mit dem ersten Blatt. Für einfacher Chargen werden auch die unteren Blätter geerntet. Dies ergibt größere Erträge aber bescheidenere Qualitäten.