Frischer Shincha 2019.

Heute will ich Ihnen einige Shinchas aus der aktuellen Produktion vorstellen. Im letzten Jahr war ich zu Beginn der Shincha-Ernte Ende April selbst in Shizuoka, ein unvergessliches Erlebnis. Mitten in der Nacht, morgens um halb vier, wurden wir in die Teefabrik von Kohei-san gebracht, um dem täglichen Tea-Tasting beizuwohnen.
Wir reisen am frühen Morgen von Taojuan aus nach Hschinchu. Die Stadt im Nordwesten von Taiwan wird frischer oder neuer Bambus genannt. Den Namen trägt sie seid der Bambusbefestigung, die um 1700 zur Sicherheit der Stadt angelegt wurde. Es ist warm und hier in Hschinchu sehr windig, ein weiteres Charakteristikum der Stadt die knapp 500.000 Einwohner heute hat.
Es ist morgens um 9.00h in Kaosiung. Die Wolken hängen bis tief zum Boden. Wir warten auf Kuei Wie. Es beginnt zu regnen. Dann schüttet es in Strömen. Es ist noch einmal um fünf Grad wärmer hier unten im Süden. Die Luftfeuchtigkeit liegt bei nahezu 100%, gefühlt darüber. Wir fahren in den Süden der Millionenstadt.
Vormittag um 11h. Wir fahren mit dem Taxi aus Taipeh über den Fluß hinauf in die grünen Berg, die die Stadt umschließen. Nach 25 Minuten biegt das Taxi rechts ab in einen kleineren Waldweg der steil nach unten führt. Man denkt hier ist nichts als Wald. Unten am Wegrand einige Autos mit Fahrern. Wir werden angewiesen zu wenden und sind da. Das Restaurant Shiyang liegt mitten im Regenwald. I